Stimmarbeit

Die Stimme ist wie ein Barometer der momentanen geistigen, emotionalen und physischen Situation des Menschen.
Die Arbeit mit der Stimme ermöglicht das Ausdrücken und Annehmen momentaner Gedanken und Emotionen, so dass sich das gesamte Lebensgefühl verändern kann. Kraftressourcen werden reaktiviert und bringen mehr Klarheit, Freude und Liebe ins Leben zurück.
"Meine Absicht ist es, Sie zu unterstützen, das Vertrauen in sich selbst, in die Kraft und Möglichkeiten der Sing- und Sprechstimme wieder zu gewinnen und/oder weiter zu entwickeln. Dabei stehen Ihre Wünsche und Bedürfnisse im Vordergrund."


Diese Stimmarbeit basiert hauptsächlich auf drei Ebenen:

1. Öffnen der Stimme
Wenn wir sagen „Ich singe“ dann benutzen wir unsere Stimme gewöhnlich so, wie wir denken, dass Singen klingen sollte. Wie wir annehmen, dass es schön klingt oder so wie andere klingen, von denen wir denken, dass sie singen können. Dabei halten wir oft automatisch einen Teil unseres stimmlichen Gesamtausdrucks und unseres Volumens zurück und wundern uns dann, dass unsere Stimme nicht so voll, natürlich oder richtig klingt.
In den Gesangsstunden finden wir gemeinsam Wege, das Gesamtvolumen, die Wurzeln der ureigenen Stimme und die damit verbundene Singfreude wieder zu finden oder zu erweitern.
Dazu benutzen wir unter anderem:
•    Körper-, Atem- und Entspannungsübungen.
•    Übungen, die die Klangräume im Körper erfahrbar und nutzbar machen.
•    Übungen des Vertrauens in die Stimme und der Aufmerksamkeit für die Stimme.

2. Voller Stimmumfang
Oft benutzen wir nur einen Teil unseres Stimmspektrums, weil wir glauben, dass unsere hohe oder tiefe Stimme  nicht gut klingt. In Wirklichkeit hat das nichts mit unserer Stimme, sondern vielmehr mit unserer subjektiven Beurteilung und unseren Gewohnheiten zu tun. Wenn wir mit dem ganzen Körper singen bekommt die Stimme den Halt, den sie braucht, um Höhen und Tiefen enspannt kommen zu lassen.
Dazu benutzen wir unter anderem:
•    Die Verbindung von Bewegung und Gesang.
•    Übungen um der Stimme Halt und Sicherheit zu geben.
•    Das Wahrnehmen der Resonanzen in Körper und Raum.

3. Emotionaler Ausdruck
Wenn wir uns ganz mit dem Inhalt der Lieder, deren Text und Stimmung verbinden und emotional mitschwingen, dann werden Lieder und Improvisation zu einem machtvollen Werkzeug, um festgefahrene Emotionen wieder fließen zu lassen, so dass sie sich verändern können. Wir werden berührt und lernen andere zu berühren. Dabei entsteht ein tiefes Gefühl von Verbundenheit mit sich selbst und anderen.
Dazu benutzen wir etwa:
•    Körper-, Atem- und Entspannungsübungen.
•    Traditionelle Kraftlieder verschiedener Kulturen, zum Teil mehrstimmig, die uns in Bewegung bringen uns mit der Vielfalt des Erlebens verbinden.
•    Toning: freier Ausdruck im gemeinsamen Vokalklangraum.
•    Übungen, die die Heilkraft der Stimme erfahrbar machen.



Neugierig? Einfach mal anfragen.

Tel: 0751/794277, Mailkontakt hier klicken